Titel des Klosterprojekts





Start

Aktuelles

Übersicht

Klosterregister

Klosterbuch


Bibliographie

Glossar

Links


Förderer

Impressum




Seem







Ordenszugehörigkeit Benediktiner-Doppelkloster, Ordo S. Benedicti (OSB)


Ordensbezirk


 - 
Reformzugehörigkeit


keine
kirchliche Zugehörigkeit


Ebm. Hamburg-Bremen, seit 1103 Ebm. Lund, Bm. Ribe
territoriale Zugehörigkeit


Kgr. Dänemark
Gründer


Bf. von Ribe
Gründungsdatum


1. H. 12. Jh.
Siegel


nicht erhalten
Patrozinium


nicht überliefert
Ortslage


auf einer Landzunge am Munkesø
Aufhebungsdatum


1173 ging das Doppelkloster in das Benediktinerinnenkloster St. Nikolai in Ribe (urkundl. Erstnennung 1215) und wohl um 1175 in das Zisterzienserkloster Løgum auf.

spätere Nutzung


Nach der Umsiedlung der Mönche wurde das Klostergut zur Grangie für Løgum ausgebaut. 1501 wurde der Besitz an den Bf. von Ribe veräußert. Die bäuerlich genutzte Hofstelle wurde in nachreformatorischer Zeit ein paar hundert Meter nach Westen verlegt. Grangie und Hofstelle sind heute nur archäologisch nachweisbar.

Link
Kulturarvsstyrelsens Kulturhistorisk Centralregister





Die im Forschungsprojekt Schleswig-Holsteinisches, Hamburgisches Klosteregister erarbeiteten Ergebnisse zu Quellen, Denkmal und Inventar des Klosters Seem sind dokumentiert unter:

Klosterregister Seem