Titel des Klosterprojekts





Start

Aktuelles

Übersicht

Klosterregister

Klosterbuch


Bibliographie

Glossar

Links


Förderer

Impressum




Schleswig (Slesvig)

St. Johannis



Schleswig St. Johannis Klosterhof

Klosterhof mit nach Nordwesten.


Ordenszugehörigkeit Benediktinerinnen, Ordo S. Benedicti (OSB)


Ordensbezirk


kein
Mutterkloster


Angabe folgt
Reformzugehörigkeit


keine
kirchliche Zugehörigkeit


Ebm. Lund, Bm. Schleswig
territoriale Zugehörigkeit


Hzgt. Schleswig
Gründer


Angabe folgt
Gründungsdatum


zwischen 1200 und 1230
Siegel


Spitzoval, rechts Johannes der Täufer mit Nimbus, der den im Fluß stehenden Christus mit Kreuznimbus tauft, über beiden eine Taube

Umschrift: SIGILLUM SANCTI MONIALIVM IN HOLMA SLESVICENSI

Patrozinium


Hl. Johannes d. T., später zusätzl. Hl. Johannes Ev.
Ortslage


östlich der ma. Stadt auf dem Holm, heutige Straßenführung Nienstall/Am St. Johanniskloster
Aufhebungsdatum


1542
spätere Nutzung


ev. adeliges Damenstift
Link
Freundeskreis St.-Johannis-Kloster



Siegel von Schleswig Sankt Johannis





Die im Forschungsprojekt Schleswig-Holsteinisches, Hamburgisches Klosteregister erarbeiteten Ergebnisse zu Quellen, Denkmal und Inventar des Klosters St. Johannis in Schleswig sind dokumentiert unter:

Klosterregister Schleswig St. Johannis