Titel des Klosterprojekts





Start

Aktuelles

Übersicht

Klosterregister

Klosterbuch


Bibliographie

Glossar

Links


Förderer

Impressum




Lübeck

St. Michael


Lübeck Sankt Michael

Vorderansicht des Michaeliskonvents (rechts) neben benachbartem Ägidienkonvent (links)


Ordenszugehörigkeit Schwestern vom Gemeinsamen Leben


Ordensbezirk


kein
Reformzugehörigkeit


Devotio Moderna
kirchliche Zugehörigkeit


Ebm. Hamburg-Bremen, Bm. Lübeck
territoriale Zugehörigkeit


Freie Reichsstadt Lübeck
Gründer


Ratsherr Johann Segeberg, Bischof Nicolaus Sachow
Gründungsdatum


1397 durch Lübecker Kaufmann Bertold Segeberg als Armenstift gegründet, 1451 Nachweis der ersten Schwestern, 1453 weitere Stiftung durch Ratsherr Johann Segeberg, 1463 erhält der Konvent durch Bf. Arnold Westphal eine Ordnung

Siegel


Angabe folgt
Patrozinium


Hl. Michael
Ortslage


St. Annen Straße 5 / Weberstraße 1
Aufhebungsdatum


1557 durch Verfügung des Lübecker Rates Umwandlung in ein Waisenhaus
spätere Nutzung


von 1556/1557 bis 1810 diente das Kloster als Waisenhaus, von 1810 bis 1841 Leerstand, ab 1846 mit dem benachbarten Wohnstift für Frauen im früheren Ägidienkonvent zur Armenanstalt umgewandelt, ab 1950 Einzug der Lübecker Sozialverwaltung, 1998 Umwandlung in das heutige Wohnprojekt Ägidienhof

Link
Wohnprojekt Ägidienhof



Die im Forschungsprojekt Schleswig-Holsteinisches, Hamburgisches Klosteregister erarbeiteten Ergebnisse zu Quellen, Denkmal und Inventar des Klosters St. Michael in Lübeck
sind dokumentiert unter:

Klosterregister Lübeck Sankt Michael