Titel des Klosterprojekts





Start

Aktuelles

Übersicht

Klosterregister

Klosterbuch


Bibliographie

Glossar

Links


Förderer

Impressum




Løgumkloster (Lügumkloster)

St. Maria


Løgum Kloster

Nördliche Ansicht der ehemaligen Klosterkirche


Ordenszugehörigkeit Zisterzienser, Ordo Cisterciensis (OCist)


Ordensbezirk


Filiation: Citeaux/Frankreich
Mutterkloster


Herrisvad/Dänemark (Schonen)
Reformzugehörigkeit


keine
kirchliche Zugehörigkeit


Ebm. Lund, Bm. Ribe
territoriale Zugehörigkeit


Kgr. Dänemark, ab etwa 1200 Hzgt. Schleswig
Gründer


Bf. Radulf von Ribe
Gründungsdatum


1173 Umwandlung des Benediktiner-Doppelkloster in Seem in ein Zisterzienserkloster
Siegel


Angabe folgt
Patrozinium


Hl. Jungfrau Maria
Ortslage


an der Brede Å, heute Slotsgade 11
Aufhebungsdatum


1544, 1548 Tod des letzten Abts
spätere Nutzung


Grundbesitz wird Verwaltungsbezirk Amt Løgumkloster, Abbruch des Klausurgebäudes bis auf Teile des Ostflügels, als Material für Jagdschlossbau genutzt, Kirche seit 1739 Pfarrkirche von Løgumkloster

Link
Kirchengemeinde Løgumkloster





Die im Forschungsprojekt Schleswig-Holsteinisches, Hamburgisches Klosteregister erarbeiteten Ergebnisse zu Quellen, Denkmal und Inventar des Klosters Løgumkloster sind dokumentiert unter:

Klosterregister Løgumkloster